Informationen

Update Corona: Anpassungen bei geführten Wanderungen

Seit dem 22. Juni sind die Massnahmen weiter gelockert worden. Für Sie und die geführten Wanderungen bedeutet dies: 

  • Die Teilnehmerzahl von maximal 28 Personen ist aufgehoben.
  • Es ist KEINE Anmeldung mehr nötig. 
  • Die Wanderleiterinnen und Wanderleiter werden von allen Teilnehmenden die Personalien aufnehmen.
  • Weiterhin wird empfohlen, Schutzmaske und Desinfektionsmittel mitzunehmen.

Weiterin gilt:

  • Es wird empfohlen, Schutzmaske und Desinfektionsmittel mitzunehmen.
  • Personen mit Krankheitssymptomen dürfen nicht an geführten Wanderungen teilnehmen.
  • Abstandsvorschriften und Hygienemassnahmen werden weiterhin eingehalten. 

BAG Lockerungen der Massnahmen 20.06.2020

Wandertelefon: 044 771 33 58

Ob eine geplante Wanderung stattfindet, erfahren Sie am Vortag ab 13:00 Uhr über das Wandertelefon 044 771 33 58.

Bitte rufen Sie auf jeden Fall an, denn:

  • Es kann von den Verkehrsbetrieben geforderte Änderungen geben.

  • Bei schlechtem Wetter bieten wir eventuell eine Ersatzwanderung in einer anderen Gegend mit günstigerer Witterung an.

  • Bei schönem Wetter informieren wir, ob am nicht benötigten Verschiebedatum eine Telefonwanderung stattfindet.

Kosten

Sie bezahlen das Zug- oder Busbillett, für Nichtmitglieder wird zusätzlich ein Unkostenbeitrag von CHF 10.– erhoben.

Vorbereitung

Bevor Sie sich für eine Wanderung der Zürcher Wanderwege entscheiden, sollten Sie sich in der PDF-Routenbeschreibung über Schwierigkeitsgrad, Höhenunterschied und Wanderzeiten (Angaben ohne Pausen) informieren.

Falls Sie nicht sicher sind, ob das Programm Ihren Fähigkeiten entspricht, können Sie sich bei der Wanderleitung der Zürcher Wanderwege erkundigen. Diese geht davon aus, dass alle Teilnehmenden den Anforderungen einer Wanderung gewachsen sind. Zeigt sich jemand unterwegs überfordert, so können die Leiterinnen und Leiter diese Person auf einer Abkürzung zum Ziel schicken oder per Taxi zum nächsten öffentlichen Verkehrsmittel bringen lassen.

Schwierigkeitsgrad der Wanderungen:

Angabe in Leistungskilometern (LK; 1 km Distanz = 1 LK, 100 m Steigung = 1 LK, 200 m Gefälle = 1 LK)
*          bis 14 LK
**        14 bis 20 LK
***       20 bis 26 LK
****      26 bis 32 LK
*****     ab 32 LK
Bei aussergewöhnlichen Anforderungen kann ein Stern mehr gegeben werden.

Wander- und Bergwanderskala des Schweizer Alpen-Clubs (SAC)
T1 Wandern: Weg gut gebahnt. Falls vorhanden, sind exponierte Stellen sehr gut gesichert. Absturzgefahr bei normalem Verhalten weitgehend ausgeschlossen. Falls nach SWW-Normen markiert: gelb.
T2 Bergwandern: Weg mit durchgehendem Trassee. Gelände teilweise steil, Absturzgefahr nicht ausgeschlossen. Falls nach SWW-Normen markiert: weiss-rot-weiss.
T3 Anspruchsvolles Bergwandern: Weg am Boden nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein. Eventuell braucht man die Hände fürs Gleichgewicht. Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr, Geröllflächen, weglose Schrofen. Falls nach SWW-Normen markiert: weiss-rot-weiss

Verpflegung

Nehmen Sie Essen und Getränke für ein Picknick mit. Auch wenn im Programm Gaststätten angegeben sind, heisst das nicht, dass dort eine ganze Mahlzeit eingenommen wird.

Ausrüstung

Wanderschuhe, dem Wetter angepasste Kleidung, Regenschutz und Sonnenschutz (Creme, Hut, Brille) wandern immer mit. Bei Bergwanderungen kommen evtl. noch Stöcke hinzu. Bitte die Reiseapotheke und Medikamente nicht vergessen.

Verhalten unterwegs 

Jede unserer Wanderungen wird von zwei Leiterinnen oder Leitern begleitet. Eine/r führt die Wanderung, eine/r sammelt am Schluss der Gruppe die Markierungen ein. Bitte bleiben Sie immer hinter dem Führenden und vor dem «Schlusslicht». Sprechen Sie die Benützung von Abkürzungen bitte immer mit der Wanderleitung ab. Lassen Sie beim Austreten Ihren Rucksack am Wegrand stehen oder bitten Sie jemanden zu warten. Unterwegs bestimmen Sie Ihr Tempo selbst. Es ist ganz normal, dass sich Gruppen und grössere Abstände bilden. Keine Angst, falls Sie einmal den Sichtkontakt zu Ihren Vorgängern verlieren. Wegweiser und Fähnlein mit unserem Logo sorgen dafür, dass Sie sich nicht verirren. Geniessen Sie die Aussicht und die Natur, und seien Sie tolerant mit Teilnehmenden, die schneller oder langsamer gehen. Halten Sie sich bitte an die Zeitvorgaben für Pausen, Mittagsverpflegung und Eintreffen am Ziel. 

Mitführen von Hunden 

Das Mitführen von Hunden an den geführten Wanderungen der Zürcher Wanderwege ist erlaubt. Die Hunde müssen an der Leine geführt werden und den Umgang mit Menschen gewohnt sein. 

Haftung 

Die Zürcher Wanderwege und die öffentlichen Verkehrsbetriebe lehnen jede über die gesetzlichen Vorschriften hinausgehende Haftung ab. Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.